Schnecke frisst Pilz

Die strukturelle und funktionelle Basis der Biodiversität entschlüsseln

Der weltweite Verlust der biologischen Vielfalt ist ein erhebliches Risiko für die Menschheit. Es gibt schwerwiegende Auswirkungen auf die Wasserqualität und -verfügbarkeit, die Nahrungsmittelproduktion und die menschliche Gesundheit. Jedoch ist die wissenschaftliche Grundlage zum Verständnis der Struktur, Funktion und Empfindlichkeit der biologischen Vielfalt immer noch unzureichend.

Das Hauptziel des Berlin-Brandenburgischen Instituts für Biodiversitätsforschung (BBIB) ist es, das erforderliche Wissen für die Bewältigung dieser globalen Herausforderung bereit zu stellen. Um diese Ziel zu erreichen, möchte BBIB die traditionellen akademischen Grenzen überwinden und Kompetenzen aus Ökologie, Evolution, Sozial- und Politikwissenschaften in der Region Berlin integrieren. BBIB ist eine flexible Einrichtung von vier Universitäten und fünf außeruniversitären Instituten der Leibniz-Gemeinschaft.

News

Graduiertenprogramm Biodiversität

Die nächste Deadline für eine Bewerbung: 1. Februar 2018

Neubau für die Biodiversitätsforschung

Die Berliner Zeitung berichtete am 26.06.2017 über den Neubau für die Biodiversitätsforschung der Freien Universität und des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei. Die Berliner Zeitung hat dazu den Direktor des BBIB, Prof. Dr. Rillig, interviewt.

Mehr News

Termine

Seminare und Vorträge

Für die Termine der wissenschaftlichen Vorträge schauen Sie bitte auf die englische Seite.

Biologische Vielfalt bewahren – von welcher Natur reden wir?

Abendliche Denkanstöße zum Naturbegriff am Museum für Naturkunde Berlin. Weitere Infos (Hintergrund, Programm und Anmeldung) finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

Mehr Termine