Schnecke frisst Pilz

Die strukturelle und funktionelle Basis der Biodiversität entschlüsseln

Der weltweite Verlust der biologischen Vielfalt ist ein erhebliches Risiko für die Menschheit. Es gibt schwerwiegende Auswirkungen auf die Wasserqualität und -verfügbarkeit, die Nahrungsmittelproduktion und die menschliche Gesundheit. Jedoch ist die wissenschaftliche Grundlage zum Verständnis der Struktur, Funktion und Empfindlichkeit der biologischen Vielfalt immer noch unzureichend.

Das Hauptziel des Berlin-Brandenburgischen Instituts für Biodiversitätsforschung (BBIB) ist es, das erforderliche Wissen für die Bewältigung dieser globalen Herausforderung bereit zu stellen. Um diese Ziel zu erreichen, möchte BBIB die traditionellen akademischen Grenzen überwinden und Kompetenzen aus Ökologie, Evolution, Sozial- und Politikwissenschaften in der Region Berlin integrieren. BBIB ist eine flexible Einrichtung von vier Universitäten und fünf außeruniversitären Instituten der Leibniz-Gemeinschaft.

News

Projektassistenz gesucht

Im Projekt "Bridging in Biodiversity Science" wird eine Projektassistenz gesucht. Nähere Informationen: Stellenanzeige

Künstliches Licht und Baumbestand beeinflussen die Aktivität von Fledermäusen in der Stadt

Das natürliche Licht der Sonne bestimmt den Tagesablauf für alles Leben auf der Erde. Über die Auswirkungen von künstlichem Licht wird im BIBS Projekt am IZW geforscht.

Mehr News

Termine

Soapbox Science 2019

Wissenschaftliche Kurzvorträge jenseits von Hörsaal und Elfenbeinturm gibt es am 22. Juni 2019 zwischen 14 und 17 Uhr an der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz in Berlin. Zuhören kostet nichts!

 

Mehr Termine